DER TUNNEL

nach dem Roman von Bernhard Ganter

URAUFFÜHRUNG am Mittwoch, 10. Oktober 2018, 19:30, PASINGER FABRIK
Weitere Vorstellungen: 11./12./13. Oktober 2018, jeweils 19:30 Uhr, Pasinger Fabrik


© Can Stock Photo / adamr

Tag für Tag erklingt die Arbeit des Joseph Staudinger aus dem Eisenbahntunnel: Besser als jedes technische Gerät erkennt er am Ton des Hammerschlags die Risse und Schäden an den Schienen. Seit Jugendjahren ungeliebt, gemieden von der Dorfgemeinschaft, sammelt der Sonderling nicht nur den Unrat der Fahrgäste, sondern auch die Töne. Die richtigen und die falschen, die im Tunnel und die im Leben. Das Dasein des Einsiedlers Joseph Staudinger erfährt eine wundersame Wendung, als Aisha, die Zweitfrau eines reichen arabischen Touristen, während einer Zugfahrt unter mysteriösen Umständen verschwindet...

Über den Autor: Bernhard Ganter (geboren 1944) arbeitete als Journalist für verschiedene Zeitungen, Journale und TV-Sender. Seit 1987 veröffentlicht er Romane, unter anderem den erfolgreichen Thriller „Herzlos“ (1995) oder „Die letzte Reise“ (2014), zwölf raffiniert geschriebene Erzählungen. „Der Tunnel“ (2008) ist nach „Das Jahr der Rosen“ (Uraufführung 15. Mai 2013) der zweite Roman Ganters, den das Ensemble der Lichtbühne auf die Bühne bringt. Bernhard Ganter ist Begründer der „Charta 90 – Europa“ gegen rechtsradikales Gedankengut und Intoleranz. Er lebt mit seiner Frau Henriette in der Nähe von München.

Schauspieler: Yasmin Afrouz, Peter Bosch
Geräuschemacher: Wolfi Müller
Roman-Adaption und Regie: Guido Verstegen